Dr. Christina Hiessl

 

 Hiessl Christina

Telefon:

0651 / 201 - 4771

Telefax:

0651 / 201 - 4752

Raum:

H713

E-Mail Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

geb. 1987


Ausbildung

  • Doktoratsstudium Wirtschaftsrecht (Spezialisierung Arbeits- und Sozialrecht) an der Wirtschaftsuniversität Wien (Juli 2010 – August 2013)
  • Masterstudium (LLM) International and European Labour and Social Law an der Universität Tilburg (NL) (September 2009 – Juli 2010)
  • Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (Oktober 2005 – Februar 2009)
  • Bakkalaureatsstudium Slawistik / Russistik an der Universität Innsbruck (Oktober 2005 – April 2009)
  • Studienaufenthalt an der Rechtsfakultät der Universität Brünn (CZ) (September 2007 – Februar 2008)
  • Matura im Mai 2005 am Bundesgymnasium Freistadt (AT)

 

Praktische Erfahrung

  • Seit Oktober 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU)
  • Seit Februar 2014 Gastprofessorin der Yonsei-Universität Seoul (KR)
  • Universitätsassistentin an der Wirtschaftsuniversität Wien (Juli 2010 – Februar 2014)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin des österr. Obersten Gerichtshofes (Dezember 2010 – Juli 2011; danach projektbezogene weitere Zusammenarbeit)
  • Praktikantin, danach freie Mitarbeiterin der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO; Regionalbüro Mittel- u. Osteuropa, Budapest) (April 2009 – Mai 2010)
  • Studienassistentin an der Universität Innsbruck (Oktober 2005 – Jänner 2009)

 

 

 

 

  • Arbeits- und Sozialrecht

 

  • Rechtsvergleichung

 

  • Internationale Entwicklung

 

  • Europarecht

 

  • Kollektive Arbeitsbeziehungen

 

  • Sozialpolitik

 

 

 

The South Korean Welfare State: Implications for the Future of Social Insurance Systems 
in: Aspalter (Hg.), The Routledge International Handbook to Welfare State Systems, Routledge 2017, 498 S. 389-412 (zusammen mit Jin-Soo Kim).

 

Bearbeitung der 2. Auflage von Köbler, Rechtsrussisch: Deutsch-russisches und russisch-deutsches Rechtswörterbuch für jedermann,
Vahlen publishers 2008, ISBN: 978-3-8006-3586-3, 585 S.

 

Russland und die Zukunft des EGMR: Die Nichtratifizierung des 14. ZP zur Europäischen Menschenrechtskonvention als Symptom einer Kluft zwischen Moskau und Straßburg,
VDM (AV Akademikerverlag) 2010, ISBN: 9783639271904, 136 S.

 

Social Dialogue and the International Financial Institutions: The Case of Eastern Europe,
VDM (AV Akademikerverlag) 2010, ISBN: 978-3-639-27623-7, 152 S.

 

Bearbeitung der 2. Auflage von Runggaldier, Grundzüge des europäischen Arbeitsrechts und des europäischen Sozialrechts,
Linde 2010, ISBN: 978-3-7073-1728-2, 144 S.

 

Bearbeitung der Einträge "Working Time" und "European Company Agreement",
in: Basedow/Hopt/Zimmermann/Stier (ed.), Max Planck Encyclopaedia of European Private Law, Oxford University Press 2012, ISBN 978-3-16-149918-0, 2024 S.

 

Basics on European Social Law,
Linde 2012, ISBN: 978-3-7073-2074-9, 160 S. Als E-book 2014, ISBN 9783709405833.

 

Grundzüge des europäischen Arbeits- und Sozialrechts,
Linde 2012, ISBN: 9783707320947, 208 S. (zusammen mit Prof. Ulrich Runggaldier), 2. Aufl. 2014, ISBN: 9783707329810, 216 S. Als E-book 2014, ISBN: 9783709406014.

 

Berufsschutz für EU-ArbeitnehmerInnen. Probleme der Invaliditätspension bei Auslandsqualifikation,
in: Kohlbacher/Aschauer, Jahrbuch Sozialversicherungsrecht 2013, ISBN: 978-3-7083-0918-7, 240 S.

 

Sickness Presenteeism and the Law – a Comparative Study Across Four Countries,
SVH publishers (Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften) 2014, ISBN-13: 978-3838137971, 648 S.

 

Commentary on 92/85/EEC: Maternity Protection,
in: Schlachter (ed.), EU Labour Law: A Commentary, Kluwer Law publishers 2014, ISBN: 9041149783, 664 S.

 

Quelle protection d'emploi pour les handicapés?
in: Aubert-Monpeyssen (ed.), Droit du travail et crise : approches comparées en Europe, Presses de l’Université Toulouse 2015, 456 S.

 

The Austrian Approach to Flexicurity,

in: Laleta (ed.), The Flexicurity Paradigm: Prospects of the Concept for Croatian Employment Law Reform (Arbeitstitel; Work-in-Progress).

 

 

 

Implementation Problems of the Collective Redundancies Directive and Their Consequences: The Croatian Example, 
in: Europäische Zeitschrift für Arbeitsrecht 3/2017, S. 441-454 (zusammen mit Sandra Laleta).

 

Europäischer Betriebsrat: Umsetzung der geänderten Richtlinie,

in: Recht der Wirtschaft 2010/663, S. 644-647.

 

Sozialpolitik: Gleichbehandlung von Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigung,
Anmerkung zu EuGH vom 10. 6. 2010, verbundene Rechtssachen C-395/08 und C-396/08. In: Zeitschrift für Europäisches Arbeits- und Sozialrecht 02/2011, S. 73-86.

 

Grün, blau, rot-weiß-rot. Zur rechtlichen Steuerung erwünschter Arbeitskräftemigration,
in: Recht der Wirtschaft 792/2010, S. 784-789.

 

Keine Widerrede. OGH verneint allgemeines Widerspruchsrecht des Arbeitnehmers bei Betriebsübergang,
in: Recht der Wirtschaft 294/2011, S. 288-292.

 

Leiharbeit in Europa – aktuelle Fragestellungen. Nationale Regelungen und die neue RL,
in: Zeitschrift für Europäisches Arbeits- und Sozialrecht 11-12/2011. S. 472-480.

 

2:0 for registered partnership: Sexual orientation discrimination and the ECJ,
in: Pécsi Munkajogi Közlemények 2012, S.61-80.

 

Behinderung als Beendigungsgrund? Die österreichische Judikatur und das EU-Recht,
in: Arbeits- und Sozialrechtskartei 1/2013, S. 21-29.

 

Overlapping entitlements? Paid annual leave and parental leave – Commentary on Supreme Court decision 8ObA79/11t,
in: European Employment Law Cases 4/2012, S. 21-24.

 

Sozialpolitik: Anmerkungen zu EuGH, 335/11 und 337/11 (Ring),
in: Zeitschrift für Europäisches Arbeits- und Sozialrecht 10/2013, S. 369-381.

 

The application of the EU framework for handicapped employees in 18 European Countries,
in: European Labour Law Journal 2/2013, S. 119-134 (zusammen mit Prof. Gerrard C. Boot).

 

Unproven accusation of sexual harassment: no reason for dismissal,
in: European Employment Law Cases (EELC) 2014/3, S. 26-28.

 

Employer-Centred Benefits and the Atypical Workforce.
in: International Journal of Comparative Labour Law and Industrial Relations 30/2014, S. 67-85.

 

‘Too conspicuous’ hairstyle: no reason for dismissal during parental part-time,
in: European Employment Law Cases (EELC) 2016/1, S. 47-50.